Preisverleihung

Tana Schanzara Preis 2024

So. 01.09
VVK

Der Tana-Schanzara-Preis 2024 wird verliehen an Lioba Albus und Bruno Knust
Tana Schanzara, die große Schauspielerin und Komödiantin des Ruhrgebiets, hat ihre Kindheit und Jugend in Dortmund verbracht und den größten Teil ihres Lebens im Ruhrgebiet gelebt und gearbeitet.
Im ehrenden Andenken an diese „Ikone“ des Reviers veranstalten wir in diesem Jahr zum achten Mal einen Wettbewerb für alle Bereiche der darstellenden Kunst und loben den Tana-Schanzara-Preis aus.
Die Auswahl erfolgt durch eine Fachjury, die besetzt ist mit:


Hendrikje Spengler - Leiterin Kulturbüro Dortmund
Stefan Keim - Kulturjournalist
Uwe Samulewicz - Vorstandsvorsitzender a.D. der Sparkasse Dortmund
Horst Hanke-Lindemann - Festivaldirektor

Sie entschieden sich für die Kabarettistin Lioba Albus und den Kabarettisten Bruno Knust als Preisträger*in 2024 zu gleichen Teilen.
 

Über Lioba Albus
Sie begann ihre Bühnenkarriere als Schauspielerin beim Dortmunder Kinder- und Jugendtheater, wechselte aber recht bald ins „komische Fach“ und kreiert seitdem mit der Figur „Mia Mittelkötter“ den Prototyp der sauerländischen Hausfrau. Bekannt ist sie aus Funk und Fernsehen (Mitternachtsspitzen, Ladies Night) und von der Bühne, die sie nicht nur als Solistin, sondern auch mit diversen Partnern bespielt, beides mit großem Erfolg. Kritiker bezeichnen sie als „Wortvulkan“. Seit einiger Zeit ist Lioba auch als Autorin tätig.

Über Bruno „Günna“ Knust
Einer dieser Partner ist er, wenn sie als „Günna und Mia“ aufeinandertreffen. Jedoch, welch Zufall: Auch Brunos Karriere begann beim Kindertheater, als Autor und Puppenspieler. Danach wurde er TV-Reporter und Moderator und sogar Stadionsprecher des BVB. Seit 1991 leitet er sein eigenes „Theater Olpketal“, in dem er selbst mit seinen Programmen auftritt und Gastspiele veranstaltet. Die Kunstfigur „Günna“ ist dabei zu seinem unverkennbaren Markenzeichen geworden und gilt als „Stimme des Reviers“.

Der im Rahmen des Kabarett- und Comedy Festivals RuhrHOCHdeutsch verliehene Preis ehrt - im Andenken in die große Komödiantin Tana Schanzara – Bühnenkünstler*Innen, die in unterschiedlicher Weise die Tradition des spezifischen Ruhrgebietshumors aufnehmen und weiterentwickeln. Bisherige Preisträger*Innen waren u.a.  die Kabarettistin Gerburg Jahnke und die Kabarettisten Jochen Malmsheimer, Stefan Stoppok, Kai Magnus Sting und Carmela De Feo „La Signora“. Das Preisgeld in Höhe von 3000 Euro wird von der Sparkasse Dortmund gestiftet.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, jedoch nur nach vorheriger Anmeldung beim Veranstalter möglich unter 0231-142525 oder per Mail an karten[at]​fletch-bizzel.de. Die Reservierungsbestätigung berechtigt zum Eintritt!

 

So. 01.09
VVK

Persönliche Beratung und Reservierung unter
0231 / 14 25 25

Weitere Termine
So. 01.09
11.00 Uhr
Uhr

Persönliche Beratung und Reservierung unter
0231 / 14 25 25

“Witziger Abend mit gutem Essen!”

Corinna G.

“… immer Montags macht immer wieder Spaß!”

Frederik K.

“Richtig gute Musik in toller Atmosphäre! Ich komme gerne wieder!”

Ulrike K.

“Tolle Künstler in außergewöhnlichem Ambiente. Ich habe es schon allen Freunden und Familie empfohlen.”

Lucas F.

“Selten so gelacht! Ich freue mich auf jede neue Saison.”

Simon A.

Mit denen ist auch gut lachen!
Unsere Förderer